Start der Weihnachtsstern-Saison in den Gärtnerei- und Blumenfachbetrieben
Anfang November starten die heimischen Gärtnerei- und Blumenfachbetriebe in die Adventzeit. Das wichtigste florale „Accessoire“ ist dabei der Weihnachtsstern, der neben Adventkranz und Adventkalender garantiert für vorweihnachtliches Ambiente sorgt. Ob Sie Ihrem Zuhause in dunklem Rot, cremigem Weiß oder warmem Zimt eine festliche Stimmung verleihen wollen: Der Weihnachtsstern mit seiner Farben- und Sortenvielfalt passt einfach immer. Denn kaum eine andere blühende Pflanze bringt so viel Zauber in die eigenen vier Wände wie die Poinsettia.

Farben und Formen in nahezu unendlicher Auswahl

Derzeit verfügt der Blumenfachhandel über mehrere hundert verschiedene Weihnachtssternsorten und jedes Jahr kommen neue hinzu. Warten Sie nicht zu lange mit dem Kauf: Die größte Auswahl an neuen Sorten und Farben finden Sie immer zu Beginn der Weihnachtssternsaison, also Anfang November.

Klassisches Rot ist nach wie vor am beliebtesten, aber immer öfter greifen die KonsumentInnen auch zu neuen Weihnachtssternfarben wie Cremeweiß, Bordeaux, Apricot und Lachs über Orange, Pink und Rosa. Im Trend liegen ebenso Zimtfarben und Zitronengelb. Weihnachtsstern-LiebhaberInnen können sich über eine nahezu unendliche Farbenauswahl bei der Poinsettia freuen, die sich damit jedem Einrichtungsstil anpasst. Lassen Sie sich von Nuancen wie wie Autumn Leaves, Christmas Aurora, Christmas Beauty Nostalgia, Christmas Feelings Glitter, Ice Punch, Maxima, Mira White, Premium Ice Crystal, Premium Picasso, Primero Glitter, Princettia, Sigma oder Titan verzaubern.

Weihnachtssterne aus heimischer Produktion überzeugen

Die österreichischen GärtnerInnen und FloristInnen sind die erste Adresse, wenn es um professionelle Beratung und Qualitätsprodukte beim Weihnachtsstern geht. „Ein Tipp, damit Sie auch wirklich lange Freude daran haben: Ein gesunder Weihnachtsstern zeichnet sich durch ein dichtes Laub und gelb-grüne, knospige Blüten aus − ein ganz wichtiger Frischeindikator, den Sie beim Kauf am besten beachten“, sagt der Berufsgruppensprecher der österreichischen Floristen und Bundesinnungsmeister-Stellvertreter Johann Obendrauf

Der Blumenfachhandel berät Sie zur richtigen Pflege und dem passenden Standort und weiß um die Notwendigkeit der guten Transportverpackung gegen Wind und Kälte. Beim Kauf eines Weihnachtssternes im November und Dezember ist die Erde im Übrigen bereits vorgedüngt: Es ist deshalb nicht notwendig, die Pflanze während ihrer Blütezeit zu düngen.

Pflegetipps – den Weihnachtsstern optimal versorgen

Als Maßregel für die Pflege des Weihnachtssterns gilt: richtig gießen. So soll der Topfballen der Pflanze nie komplett austrocknen bzw. durchnässt sein. Jeden zweiten Tag ein wenig Wasserzufuhr genügt der Weihnachtssternpflanze meist, um ihre volle Pracht zu zeigen. Der Wohlfühlstand der Pflanze ist sofort erkennbar: Werden die Blätter gelb oder fallen ab, ist mit dem Wasserhaushalt etwas nicht in Ordnung.

Neben der richtigen Bewässerung ist für den Weihnachtsstern vor allem der Standort wichtig. Helle, warme, vor Zugluft geschützte Plätze mit ausreichend Tageslicht – in dieser Umgebung gedeiht er am besten. Vermeiden sollte man hingegen zugige Eingangsbereiche und dunkle Räume. Die Umgebungstemperatur liegt idealerweise zwischen 15 und 22 Grad, d.h. bei Raumtemperatur. Vorsicht ist übrigens geboten, wenn man „nur kurz“ die Räume lüften will. Hier empfiehlt sich, die Pflanze in eine geschützte Ecke stellen.

Dekorativer Weihnachtsstern

Der absolute Höhepunkt der Weihnachtszeit ist natürlich der Heilige Abend und dank seiner Wandelbarkeit als Schnittblume oder Topfpflanze eignet sich der Weihnachtsstern perfekt als festliche und ganz besondere Tischdekoration. – Egal in welcher Farbe. Auch als lebender Christbaumschmuck wird die Poinsettia zum Eyecatcher und zieht alle Blicke auf sich.

Ein Tipp: Schnittpoinsettien bleiben bis zu zwei Wochen frisch, wenn man die Schnittfläche direkt nach dem Schneiden versiegt – die Stiele für ein paar Sekunden zuerst in 60 Grad heißes, dann in kaltes Wasser tauchen und sofort ins frische Wasser stellen.

Der Miniweihnachtsstern – klein, aber mit großer Wirkung

Topfpflanzen in Miniaturform sind seit einigen Jahren stark im Trend. Sie benötigen kaum Platz und sind daher für die Tisch- und Fensterbankdekoration besonders gut geeignet. Allerdings sollten die kleinen Schönheiten nicht zu dicht an der Heizung platziert werden: Die Heizungsluft trocknet die Erde nämlich im Nu aus.

Mehr Informationen zum Thema Weihnachtsstern

Mehr Informationen zum Weihnachtsstern finden Sie unter www.stars-for-europe.com. Lassen Sie sich außerdem von unseren Dekotipps zum Weihnachtsstern inspirieren: Anregungen finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen: auf Facebook („Blumenbüro Österreich) und Instagram („blumenbuero_oesterreich“) sowie auf unserem YouTube-Kanal („Blumenbüro Österreich“).

Das Blumenfachgeschäft in Ihrer Nähe finden Sie unter www.ihr-florist.at.

Weitere Beiträge

Zehn angehende Floristinnen stellten beim Wiener Lehrlingswettbewerb ihr Können unter Beweis – gefragt waren Kreativität und handwerkliches Können – aktuell gibt es 87 ...
12. April 2024
Das persönlichste Geschenk: Blumen und Pflanzen für den Outdoor-Bereich „Zum Muttertag gibt wohl keine bessere Sprache, seine Emotionen zu zeigen als mit jener der Blumen: Denn ...
9. April 2024
38 Standorte in ganz Wien bieten von 15. April bis 15. Mai 2024 Blumen und Pflanzen für Ihre grüne Wohlfühloase. Am Montag, dem 15. April 2024, erfolgt der Startschuss der ...
3. April 2024