Glücksklee ist die klassische Mitbringsel-Pflanze zu Silvester und eine schöne Tisch- und Partydekoration. Leider werden die kleinen Pflänzchen meist als Wegwerf-Artikel behandelt. Doch oft lässt sie schon nach kurzer Zeit die Blätter hängen und wird weggeworfen. Dabei lässt sich Glücksklee  mehrjährig als Zimmerpflanze oder hübschen Sommerblüher im Topf auf Terrasse kultivieren.

Werfen Sie die Glücksbringer-Pflänzchen also nicht weg. Statt auf einer Fensterbank zu vertrocknen, kann man den Klee in größere Töpfe setzen oder als Unterpflanzung z.B. bei Palmen verwenden. Dort wachsen sie freudig weiter und bilden bald einen grünen, dichten Teppich, der den Boden abdeckt und feucht hält. Ein größerer Topf, ein heller Standort und wenig Wasser garantieren  lange  Freude mit dem Klee. Nach den Eisheiligen kann man den Klee dann in Balkonkästen oder in Töpfen auspflanzen. Günstig ist ein Pflanzabstand von 15-20 cm. Ab Mai bis weit in den August hinein schmücken sich die Glücksbringer mit rosa Blüten.

Weitere Beiträge

Mit sanften Farben, natürlichen Arrangements und nachhaltigen Materialien werden die österliche Tischdeko, der Osterstrauß oder das Ostergesteck zum ganz besonderen Eyecatcher. ...
21. Februar 2024
Immer ein besonderes Geschenk: mit floristischer Handwerkskunst Freude bereiten Liebe, Zuneigung, Wertschätzung: An keinem anderen Tag stehen Gefühle derart im Mittelpunkt wie ...
10. Januar 2024
Frühlingsgefühle fürs Zuhause mit Narzissen, Krokussen, Tulpen & Co. Können auch Sie den Frühling nicht mehr erwarten? – Dann holen Sie sich ihn doch einfach in die eigenen vier ...
10. Januar 2024