Glücksklee ist die klassische Mitbringsel-Pflanze zu Silvester und eine schöne Tisch- und Partydekoration. Leider werden die kleinen Pflänzchen meist als Wegwerf-Artikel behandelt.

Doch oft lässt sie schon nach kurzer Zeit die Blätter hängen und wird weggeworfen. Dabei lässt sich Glücksklee mehrjährig als Zimmerpflanze oder hübschen Sommerblüher im Topf auf Terrasse kultivieren.

Werfen Sie die Glücksbringer-Pflänzchen also nicht weg. Statt auf einer Fensterbank zu vertrocknen, kann man den Klee in größere Töpfe setzen oder als Unterpflanzung z.B. bei Palmen verwenden. Dort wachsen sie freudig weiter und bilden bald einen grünen, dichten Teppich, der den Boden abdeckt und feucht hält.

Ein größerer Topf, ein heller Standort und wenig Wasser garantieren lange Freude mit dem Klee. Nach den Eisheiligen kann man den Klee dann in Balkonkästen oder in Töpfen auspflanzen. Günstig ist ein Pflanzabstand von 15-20 cm. Ab Mai bis weit in den August hinein schmücken sich die Glücksbringer mit rosa Blüten.

Weitere Beiträge

Die besten heimischen JungfloristInnen zu Gast in Velden am Wörthersee in Kärnten Von 27. Juni bis 30. Juni 2024 begeben sich die jungen Floristinnen und Floristen „Auf die ...
29. Mai 2024
3.000 kleine Blumensträuße warten in ganz Österreich auf glückliche FinderInnen. Am Sonntag, den 30. Juni 2024 findet zum 12. Mal der internationale Lonely Bouquet Day, der Tag ...
18. April 2024
Zehn angehende Floristinnen stellten beim Wiener Lehrlingswettbewerb ihr Können unter Beweis – gefragt waren Kreativität und handwerkliches Können – aktuell gibt es 87 ...
12. April 2024