Die besten heimischen JungfloristInnen zu Gast im Schloss Grafenegg in Niederösterreich

Die niederösterreichische Landesinnung der Gärtner & Floristen hat mit dem Schloss Grafenegg ein traumhaftes Ambiente für die Austragung des bundesweiten Floristenwettbewerbs gewählt: Von 10. Juni bis 12. Juni 2022 ist das Schloss Grafenegg Schauplatz dieser prestigeträchtigen Veranstaltung, bei der die 23 besten Floristenlehrlinge Österreichs ihr Können zeigen. Die Vorbereitungen der Landesinnung der Gärtner und Floristen in Niederösterreich laufen auf Hochtouren und man freut sich auf ein Wochenende, das ganz im Zeichen der jungen Floristinnen und Floristen steht.

Schloss Grafenegg: ein besonderes Ambiente für besondere Leistungen

„Mit dem Schloss Grafenegg konnte die niederösterreichische Landesinnung einen erstklassigen Partner gewinnen und damit eine unvergleichliche Bühne für unsere jungen Talente schaffen“, freut sich auch der Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen, Akfm. David Hertl, auf das Wettbewerbswochenende. „Ich danke jetzt schon allen Beteiligten und vor allem dem Organisationsteam rund um Landesinnungsmeister Thomas Kaltenböck für ihr großes Engagement und den Einsatz, um die Veranstaltung zu einem Erlebnis für unsere jungen Lehrlinge und das Publikum zu machen“, so Hertl weiter.
Für den Wettbewerb gehen pro Bundesland 3 JungfloristInnen im 3. Lehrjahr an den Start – dabei handelt es sich jeweils um die drei Bestplatzierten der einzelnen Landeslehrlingswettbewerbe der Floristen.

Junges Handwerk: hohes Niveau und viel Kreativität

Ein stetig wachsendes Leistungsniveau und bemerkenswerte kreative Darbietungen – das können Jury und Publikum seit Jahren im Rahmen des Bundeslehrlingswettbewerbs erwarten. „Unsere österreichweiten 900 Floristen-Lehrlinge sind ein wichtiger Bestandteil unserer Branche“, so der Berufsgruppensprecher der österreichischen Floristen Johann Obendrauf. Und es freut den Bundesinnungsmeister-Stellvertreter, dass der Wettkampf in dieser außerordentlichen Location auch einer großen Öffentlichkeit die Gelegenheit bietet, sich vom hohen Können der jungen Floristinnen und Floristen zu überzeugen.

„Mit Spannung erwarte ich viele kreative Ideen, mit denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das heurige Motto „My Beethoven bloomt!“ umsetzen werden. Das Motto ist angelehnt an die wichtige Bedeutung, die Grafenegg für die internationale Musikszene hat“, sagt der Bundesinnungsmeister. „Die Verbindung von Blumen bzw. Pflanzen und der Musik von Ludwig Beethoven stellt eine spannende Herausforderung dar, die Großartiges erwarten lässt“, freut sich Johann Obendrauf auf den Leistungsbeweis.

Bundeslehrlingswettbewerb: ein Wochenende für die Floristik

„Für unsere Branche ist dieser Bundeslehrlingswettbewerb etwas ganz Besonderes“, sagt der Bundesinnungsmeister. – Die TeilnehmerInnen dürfen sich daher auf eine Leistungsschau mit überaus regem Besucherinteresse freuen.
Am Samstag, dem 11. Juni, findet um 19:00 Uhr die feierliche Prämierung des Bundessiegers oder der -siegerin im Rahmen des traditionellen Festabends in der Reitschule von Schloss Grafenegg statt. Die Öffentlichkeit bekommt ebenfalls am Samstag, von 16:30 Uhr bis 20:00 Uhr, und am Sonntag, dem 12. Juni, von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr, die Gelegenheit, die Werkstücke der TeilnehmerInnen bei der Ausstellung gratis im Schloss Grafenegg zu besichtigen.

Zum Bundeslehrlingslehrlingswettbewerb der Floristen werden Gäste aus ganz Österreich erwartet, die das Wochenende zu einem wichtigen Branchentreff der heimischen GärtnerInnen, GartengestalterInnen und FloristInnen machen.

Weitere Beiträge

Weihnachtssterne zaubern festliche Stimmung in jedes Zuhause und überraschen mit neuen Sorten, Farben und Formen. Anfang November starten die heimischen Gärtnerei- und ...
15. November 2022
Zurückhaltende Farben, weiche Formen und natürliche Materialien bestimmen die Vorweihnachtszeit in diesem Jahr und schaffen eine besondere Stimmung der Ruhe in den eigenen vier ...
15. November 2022
Gold für Nicola Hochegger bei der Berufsweltmeisterschaft im finnischen Helsinki Die Floristik-Branche jubelt: Denn die 21-jährige Nicola Hochegger aus Weiz in der Steiermark ...
25. Oktober 2022